© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2018
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen
Star Wars Diorama: "Battle of Endor" AT-ST: Bandai, 1/48 Figuren & Gelände: Selbstbau Ein Beitrag von Christian Lehmann Den   Bausatz   des   AT-ST   erwarb   ich   vor   3   Jahren auf      einer      Modellbauausstellung.      Bei      der Überlegung,   wie   ich   diesen   interessant   präsen- tieren   könnte,   fiel   mir   eine   Szene   aus   dem   Film "Die   Rückkehr   der   Jediritter",   in   der   die   Ewoks während     der     Schlacht     auf     dem     Waldmond "Endor"     versuchen     einen    AT-ST     Kampfläufer mittels   einer   über   den   Boden   gespannten   Liane zu   Fall   zu   bringen,   ein.   Da   das   nicht   gelingt   wer- den   sie   vom   Kampfläufer   an   der   Liane   hängend über   den   Boden   geschleift.   Diese   Szene   wollte ich im Anfangsstadium bauen. Den    Kampfläufer    baute    ich    wie    es    so    schön neudeutsch   heisst,   "Out   of   the   box".   Er   ließ   sich problemlos   bauen   und   verfügt   über   eine   schöne Inneneinrichtung,   von   der   nach   dem   Zusammen- bau      leider   nicht   mehr   allzuviel   sichtbar   ist.   Trotz- dem   habe   ich   etwas   Aufwand   in   die   Bemalung gesteckt     und     nicht     ganz     zum     Kampfeinsatz passend,   die   Sicht   -   und   Dachluken   offen   darge- stellt,    damit    wenigstens    etwas    Licht    hineinfällt. Bei   der   Bemalung   habe   ich   mich   an   Szenen   aus dem   Film   orientiert   bzw.   meiner   Fantasie   freien Lauf gelassen.
Modell - Journal
kitchecker
Ansonsten   habe   ich   lediglich   die   Knickwinkelbegrenzugen   in   den   Gelenken   enfernt,   um   hier   variabler   zu   sein   und      einige   Beschußschäden   hinzugefügt. Außerdem   habe   ich   den   Bausatz   verklebt   und   verspachtelt,   da   an   einigen   Stellen   aufgrund   des   Steckbausatzkonzeptes   doch   größere   Spalten   vorhanden waren. Zu   den   Farbangaben   ist   generell   zu   sagen,   dass   diese   ziemlich   dürftig   und   auf   japanisch   sind,   denn   die   Bausätze   sind   eigentlich   nur   für   den   asiatiaschen Markt gedacht. Lackiert habe ich das Modell  mit einem hellen grau, es anschließend trockengemalt und verschiedenen washings unterzogen. Das   es   die   Ewoks   nicht   zu   kaufen   gibt,   habe   ich   diese   nach   Fotos   aus   dem   Internet   komplett   selber   gebaut.   Zur   Bestimmung   der   Körpergröße   habe   ich   die dem    Bausatz    beiliegende    Chewbacca    Figur    verwendet.    Die    Figuren    selber    bestehen    aus    einem    Drahtgestell,    um    das    verschiedene    Schichten Modelliermasse   aufgetragen   wurden.   Green   Stuff,   da   sie   gut   haftet   als   untere   Schicht   und   Miliput,   da   ich   mit   ihr   Details   besser   darstellen   konnte,   als   obere Schicht.
Modell, Bilder und Text: Christian Lehmann
Für   die   Darstellung   des   Waldes   entschied   ich   mich   Bäume   im   verschiedenen   Wachstumsstadien   darzustellen.   Da   ausgewachsene   Bäume   im   Maßstab   1/48 ca.   einen   halben   Meter   hoch   wären,   habe   ich   diese   natürlich   nicht   komplett   dagestellt.   Die   großen   Bäume   baute   ich   mit   Hilfe   von   Polystyrolröhren,   Sheet und   Spachtelmasse   auf.   Für   die   kleineren   verwendete   ich   Schaschlikspieße,   2-Komponenten   Autospachtel   und   Asperaguszweige.   Der   Farn   ist   aus   dem Spur   0   Eisenbahnbedarf   und   besteht   aus   grünem,   lasergeschnittenem   Papier.   Damit   er   nicht   so   eintönig   aussieht   habe   ich   ihn   vor   dem   Ausschneiden   aus dem Träger mit wasserlöslichen Acrylfarben etwas koloriert. Alles   zusammen   auf   einem   Sockel,   den   ich   während   der   GoMo   beim   Sockelhändler   meines   Vertrauens   erstanden   hatte,   ergibt   dann   das   Diorama,   in welchem man durchaus die Szene aus dem Film erkennen kann. Happy Modelling, Christian Lehmann
Baustufen: