© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2018
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen
Italeri, 1/35 Ein Beitrag von Thomas Unger Vor   kurzem   fiel   mir   aus   meinem   Bausatzvorrat   der   Panzer 38(t)   von   Italeri   aus   dem   Jahr   1980   im   Maßstab   1:35   in   die Hände.   Viele   von   Euch   kennen   den   Moment,   in   dem   man einfach    den    Karton    öffnet    um    nur    kurz    oder    manchmal auch   länger   den   Inhalt   zu   betrachten.   In   diesem   Fall   war der    Inhalt    ziemlich    überschaubar,    aber    perfekt    für    ein kurzes Bastelvergnügen zwischen größeren Projekten. Der    Bau    an    sich    verlief,    trotz    des   Alters,    aufgrund    der wenigen    Teile    unproblematisch    und    die    Passgenauigkeit ließ   nichts   zu   wünschen   übrig.   Als   einziges   Manko   könnte die   beiliegende   Vinylkette   genannt   werden.   Wobei   diese perfekt   passt   und   sich   in   keinsterweise   schlabbrig   anfühlt. Außerdem   ist   die   Kette   in   einem   silbernen   Vinyl   ausgeführt, was im weiteren Verlauf die Darstellung des blanken
Modell - Journal
kitchecker
Metalls einfacher macht. Mit   durchsichtigem   Blister   hinterlegte   ich   die   offenen   Sehschlitze   im   Turm,   das   war   alles   an   Zubehör,   welches   ich   verwendet   habe.   Die   Bemalung   erfolgte wie üblich mit Tamiya-Farben, in diesem Fall mit XF-63 (German Grey), das etwas aufgehellt wurde. 
Als   ich   mit   dem   Ergebnis   zufrieden   war   brachte   ich   noch   ein   selbst   gemischtes   dezentes   Washing   auf.   Leichte   Lackabplatzer   realisierte   ich   mit   Revell   Eisen, einfaches abrubbeln der Farbe auf den Ketten brachte das blanke Metall zum Vorschein, da die Kette von Haus aus silber war.  Happy Modelling, Thomas Unger
Nachdem   ich   aber   sowieso   den   Versuch   einer   Wintertarnung   machen   wollte,   war   der   erste   Schritt   nicht   unbedingt   notwendig,   aber   die   Macht   der Gewohnheit.   Eine   Mischung   aus   Tamiya   XF-64   (Rotbraun)   und   Revell Anthrazit   ist,   wie   bei   mir   üblich,   die   Basis   der   Kettenfarbe.   Je   nach   Bedarf   kommt   im Anschluss noch eine Nachbearbeitung mit Pigmenten oder Washings dazu. Zur   Vorbereitung   der   Wintertarnung   erhielt   der   Panzer   eine   zweimalige   Dusche   mit   Chippingfluid,   das   lässt   sich   etwas   besser   kontrollieren   beim Abwaschen als Haarspray, riecht aber nicht so gut. ;-) Sobald   das   Fluid   trocken   war   sprühte   ich   Tamiya   XF-2   (Weiss   matt)   wolkig   und   nicht   überall   deckend   auf   die   Oberflächen   und   Laufräder.   Nach   kurzer Trocknungszeit   begann   ich   segmentweise   Wasser   aufzubringen   und   die   weisse   Farbe   wieder   abzuwaschen.   Hierzu   benutzte   ich   verschiedene   Pinsel   und für die Kratzer einen Zahnstocher.