© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2019
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen Modell - Journal
kitchecker
Modell und Text: Christian Schmidt Fotos: Thomas Schneider
Bausatz: Academy, 1/72 Decals: Army Cast. Ätzteile: Eduard Zoom Ein Beitrag von Christian Schmidt Ihr   kennt   das   ja!?   Man   hat   einfach   mal   wieder   Lust   darauf etwas    anderes    zu    bauen.    Da    kam    mir    der    Bausatz    von Academy    gerade    recht    und    somit    stelle    ich    Euch    meine Umsetzung eines AH-64D der japanischen Streitlkräfte vor. Der Academy-Kit ist wirklich ein herrlicher Bausatz. Der   Kit   ist   ohne   jeden   Zweifel   der   beste   Hubschrauberbau- satz   den   ich   bisher   gebaut   habe   und   der   erste   in   1:72,   der wirklich einen echten AH-64D darstellt. Die   Passgenauigkeit   und   die   Details   sind   einfach   umwer- fend.   Ich   hatte   noch   ein   Set   von   Eduard,   das   sich   vor   allem dem Cockpit widmet. Doch braucht man das unbedingt?
Der   Bau   verläuft   völlig   problemlos.   Wenn   man,   so   wie   ich,   eine   andere   Version   baut,   muss   man   sich   halt   auch   mit   dem   Original   auseinandersetzen.   Manche Teile werden   weggelassen   oder   aber   durch   anderes   ersetzt.   Die   Decals   von   ArmyCast   lassen   sich   super   verarbeiten   und   mit   einer   Schicht   glänzendem   Klarlack drunter silbert nichts. Die Decals des Bausatzes werden von Cartograf gedruckt und sprechen für sich. Lackiert hab ich den Apache mit Farben von Tamiya da diese die JGSDF Farbtöne im Programm führen. Versiegelt wurde alles mit Mattlack von Gunze. Happy Modelling Christian Schmidt, April 2019
Ich   meine   nein.   Alleine   die   Gurte   der   Sitze   sind   nötig   und   die   kann   man   auch   leicht   selbst   herstellen.   Für   mich   gibt   es   an   dem   Bausatz   wirklich   nur   einen Punkt der dann noch das i-Tüpfelchen wäre, wenn er die Möglichkeit hätte das Cockpit offen darzustellen.