© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2019
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen
Vignette, 1/35 Ein Beitrag von Moritz Fentzahn Etwa    zum    Jahreswechsel    2016/2017    brachte    der    chinesische Hersteller   Thunder    Model    seinen    ersten    Bausatz    im    Maßstab 1:35     heraus.     Dies     war     ein     Traktor     des     amerikanischen Herstellers   CASE   aus   den   40er   Jahren,   der   sowohl   militärisch   als auch    zivil    genutzt    wurde.    Thunder    Models    liefert    einen    tollen Bausatz,   der   in   Sachen   Passgenauigkeit   und   Detaillierung   keine Wünsche   offen   lässt,   der   Bausatz   beinhaltet   eine   kleine   Platine mit   Ätzteilen   und   könnte   guten   Gewissens   out   oft   he   box   gebaut werden.    Da    ich    aber    bekennender    Aftermarket    Junkie    bin wanderten   noch   passende   Resinreifen   von   LZ   Models   und   ein geätztes   und   bedrucktes Armaturenbrett   von   Yahu   Models   in   das Setup.    Ich    wollte    eine    einfache    Szene,    die    den    Traktor    im Mittelpunkt   behält   und   ergänzte   nur   noch   eine   Figur   von   Corpus und etwas Gerödel aus dem Fundus. Der Zusammenbau des Traktors ging schnell von der Hand, so
Weiter   ging   es   mit   einer   meiner   liebsten   Aufgaben   im   Dioramenbau   -der   Begrünung-,   hier   griff   ich   auf   diverse   Grasbüschel   aus   dem   Hause   Mininatur zurück,   die   verschiedenen   Größen   und   Farbtöne   im   Sortiment   des   deutschen   Herstellers   erlauben   es   mit   wenig   Aufwand,   eine   überzeugende   Wiese   zu gestalten.   Da   alle   Grasbüschel   einzeln   verklebt   werden   entsteht   zwangsläufig   eine   natürliche   Unregelmäßigkeit,   für   die   Verklebung   nutzte   ich   wieder Weißleim.   Am   Fuß   des   Wegweisers   ergänzte   ich   noch   zwei   Blumen   aus   dem   Mininatur   Set   „Wilde   Lupinen“.   An   den   Wegweiser   brachte   ich   zwei   Schilder an, die den Bezug zur Benutzung des Traktors im Dienst der United States Army Air Force (USAAF) unterstreichen sollen.
Modell - Journal
kitchecker
dass   der   Rohbau   nach   wenigen   Stunden   stand. Als   Grundlage   für   die   Base   nahm   ich   ein   Holzbrett,   auf   dem   ich   Gips   auftrug   und   die   Seiten   mit   Plastiksheet verkleidete.   Als   Oberfläche   streute   ich   Sand   und   Steinchen   auf,   die   ich   mit   verdünnten   Weißleim   verklebte   und   mit   Hilfe   der   Resinreifen   eine   Fahrspur eindrückte.   Ein   paar   Kisten,   Fässer   und   Sandsäcke   drapierte   ich   zu   diesem   Zeitpunkt   bereits   in   einer   Ecke   der   Base   und   verklebte   sie.   Als   kleinen Eyecatcher klebte ich noch einen Wegweiser auf die Base.
Im   nächsten   Schritt   ging   es   bereits   an   die   Lackierung,   grundiert   wurde   alles mit   dem   schwarzen   Primer   von   AK   Interactive.   Am   Traktor   selbst   nutzte   ich zwei   unterschiedliche   Olive   Drab Töne   von Ammo   of   Mig,   für   die   Reifen   kam     Tire   Rubber   von   AK   Interactive   zum   Einsatz   .   An   der   Base   sprühte   ich   wild mit diversen Brauntönen aus dem Hause Tamiya drauf los. Parallel    entstand    aus    einer    Wehrmachts-Gasmasken-Dose,    etwas    Sheet und   Ätzteilen   aus   der   Restekiste   eine   Lunchbox,   die   später   ihren   Platz   in der   Szene   finden   soll.   Anschließend   ließ   sich   die   Base   mit   wenig   Aufwand fertig    stellen.    Das    Gerödel    und    der    Wegweiser    wurden    mit    diversen Acrylfarben    aus    den    Sortimenten    von   Ammo    of    Mig    und   AK    Interactive bemalt    und    anschließend    mit    Email-Washes    aus    den    gleichen    Häusern gealtert.   Über   das   achtlos   abgestellte   Gerödel   legte   ich   noch   eine   Plane   aus dünner   Bleifolie,   die   in   gleicher   Weise   bemalt   und   gealtert   wurde.   Hinter   den Haufen    habe    ich    noch    ein    Stück    Wellblech    aus    dem    Hause    DioDump gestellt,    das    ebenfalls    mit    Acrylfarben,    Washes    und    Pigmenten    seinen rostigen   Look   erhielt.   Zur   Abrundung   des   Haufens   ergänzte   ich   noch   ein paar    Bretter    aus    Balsaholz    und    Kaffeerührstäbchen,    hier    leistet    eine Drahtbürste eine gute Hilfestellung für die Alterung.
Als   nächstes   folgten   die   wenigen   Decals   und   dann   ging   es   schon   an   das   Weathering   des   Traktors,   auch   hier   griff   ich   auf   diverse   Email   Mittelchen   und Pigmente   von Ammo   of   Mig   und AK   Interactive   zurück.   Bei   der Alterung   des Auspuffrohres   griff   ich   auf   die   dazu   prädestinierte   Schwammtechnik   zurück   und tupfte   unregelmäßig   die   unterschiedlichsten   Farbtöne   auf,   bis   mithilfe   von   Pigmenten   der   finale   Eindruck   entstand.   An   den   Trittflächen   aus   Riffelblech   ließ sich   mittels   Trockenmaltechnik   und      einem   hellen   Metallfarbton   ebenfalls   schnell   der   gewünschte   Abnutzungsgrad   darstellen.   Die   Reifen   wurden   ebenfalls mit   Washes   und   Pigmenten   malträtiert,   bevor   zum   Ende   Wet   Effects   Fluid   auf   die   Laufflächen   kam,   um   sie   nass   darzustellen;   mit   ebendiesen   Mittel bearbeitete   ich   auch   die   Fahrspur   auf   der   Base,   um   beides   zu   homogenisieren. Am   Tankeinfüllstutzen   ergänzte   ich   noch   eine   Laufspur   mittels   Fuel   Stains, damit war das Weathering im Wesentlichen abgeschlossen und ich konnte den Traktor auf der Base verkleben. Zu   guter   Letzt   ging   es   an   die   Figur   und   die   für   mich   obligatorischen   tierischen   Protagonisten   in   dieser   Szene. Aus   einem   Set   von   Plusmodel   nutzte   ich   zwei Resin-Ratten,   die   ich   in   Nischen   des   Gerödelhaufens   klebte   nachdem   sie   mit   Acrylfarben   bemalt   wurden.   Weiterhin   bot   ein   Set   von   Reality   in   Scale   einen Bassett-artigen Hund, der mit seiner treu-doofen Erscheinung gut in die Szene passte, auch hier erfolgte eine schlichte Pinselbemalung mit Acrylfarben.
Modell, Bilder und Text: Moritz Fentzahn
Baustufen:
Bei   der   Figur   startete   ich   ebenfalls   mit   einer   schwarzen   Grundierung.      Hierauf   trug   ich   stark   verdünnte   Farben   aus   der   dem   Farbset   US   Uniforms   der Figurenreihe   von   AK   Interactive   mit   der   Airbrush   auf   und   bemalte   anschließend   per   Pinsel   die   Lichter   und   Schatten   entlang   des   perfekt   ausmodellierten Faltenwurfs.   Die   Hände   und   das   Gesicht   wurden   ebenfalls   mit   AK   Farben   bemalt.   Als   letztes   bekam   die   Lunchbox   noch   eine   Pinselbemalung   und   alle Elemente wurden dauerhaft auf der Base fixiert. Mit dem Anbringen des Namenschildes ging auch dieser Bau zu Ende. Am   Ende   steht   ein   verträumt   in   die   Gegend   schauender   GI,   der   begleitet   von   seinem   Hund   an   seinen   Traktor   gelehnt   seine   Mittagspause   zelebriert.   Der Hund  scheint aber noch viel mehr an dem Inhalt der Lunchbox als der Gesellschaft seines Herrchens interessiert zu sein. Fertig war: „At lunchtime“ Happy Modelling! Moritz Fentzahn
Einmal nach dem Zusammenbau erstes Probe- stehen auf der Base.
Der Gerödelhaufen, mit diversen Säcken, Kisten, und Fässern aus dem Fundus.
Am Motor hab ich ein paar Leitungen entsprechend von Vorbildfotos aus Kupferdraht vervollständigt.
Hier das geätzte Armaturenbrett, die drei oberen Kreise sind geätzte Maskierschablonen, die die Instrumente schützen.
An der Base kam auch ein erster grober Farbauftrag auf die Fläche.
Der Tractor hat zwei Farbtöne Olive Drab von Ammo of Mig abbekommen.
Die Reifen sind mit Tire-Rubber von AK lackiert und lassen den Tractor erstmals in voller Größe erscheinen
Vorderseite der Lunchbox
Rückseite der Lunchbox
Das Gerödel wurde mit Acryl Farben bemalt und anschließend mit diversen Email Filtern, Washes und Effekten gealtert.
Die linke Seite des Motors.
Die rechte Motorseite.
Platt gefahrenes Gras zwischen den Reifenpaaren.
Die fertige Begrünung von Mininatur.
Die lackierte und mittels Trockenmaltechnik behandelte Hose.
Das fertige Gesicht.