© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2019
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen Modell - Journal
kitchecker
Zum Bausatz: Bereits   1976   erschien   aus   dem   Hause   TAMIYA   der   phantastische Bausatz für den 312T,  Nr.12019 ( Saison 1975)  im Maßstab 1:12.  Im    Jahre    2008    gab    es    eine    überarbeitete    Neuauflage    dieses Modells durch mit der Artikelnummer 12034.
Ferrari 312 T2  mit  Niki Lauda, TAMIYA, 1/12 Ein Beitrag von Franz Schubert Zum Vorbild: Mit   dem   312T   ist   dem   Hause   Ferrari   ein   großer   technischer   Wurf gelungen.   Bereits   ab   der   ersten   Saison   1975   deutete   sich   mit   dem Erreichen   der   überlegenen   Fahrerweltmeisterschaft   von   Niki   Lauda die   hervorragende   Leistungsfähigkeit   des   Wagens   an.   Auch   in   der darauf   folgenden   Saison   1976   bereitete   das   von   Mauro   Forghieri maßgeblich    entwickelte    Konzept    des    nun    312T2    bezeichneten Fahrzeugs der damaligen Konkurrenz erhebliches Kopfzerbrechen. Die   bis   zum   Großen   Preis   von   Deutschland   bereits   erfolgreich   ver- laufende      Saison   wurde   durch   Niki   Laudas   fürchterlichen   Unfall   jäh unterbrochen.   Die   weiteren   Ereignisse   um   die   Person   Niki   Lauda dürften einem Großteil der Allgemeinheit weitgehend bekannt sein. Eine   hervorragende Aufarbeitung   dieser   Zeitereignisse   wurde   durch den   meiner   Meinung   nach   sehr   guten   Spielfilm   „Rush-Alles   für   den Sieg“ aus dem Jahre 2013 geleistet.   
Modell, Bilder und Text: Franz Schubert
Einige Worte zum Bau: Da   ein   weiteres   Modell   für   den   312T2   (   Saison   1976   )   seitens   Tamiya nicht   mehr   erschienen   ist,   habe   ich   den   312T   kurzerhand   in   einen 312T2   umgebaut.   Meine   Erfahrungen   zum   Thema   Plastikmodellbau waren    in    den    Siebzigerjahren    noch    nicht    allzu    weit    fortgeschritten. Tipps   und   Anregungen   zum   Thema   gab   es      nur   in   der   damals   schon am    Kiosk    erhältlichen    Zeitschrift    „Modell-Fan“.    Eine    weitere    Ent- wicklungsmöglichkeit war, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.  
Diesem   Baubericht   beiliegendes   Originalfoto   konnte   ich   1976   anlässlich   zum   Großen   Preis   von   Holland   in   Zandvoort   erstellen.      Im   2.   Rennen   nach   Nicki   Laudas Unfall nahm Ferrari wieder an der Formel-1 Weltmeisterschaft, allerdings nur mit einem Fahrzeug (Clay Regazzoni), teil.    
Der   mechanische   Teil   des   Umbaus   gestaltete   sich   aber   nicht   allzu   schwierig.   Die   Lufteinlässe   an   der   vorderen   Gehäuseabdeckung   habe   ich   ausgesägt   und diese   Teile   dann   entsprechend   tiefer   wieder   angefügt.   Die   markante   Lufthutze   wurde   ebenso   abgesägt   und   die   verbleibende   Kontur   entsprechend   mit Plastikmaterial geschlossen, sowie alles dann verspachtelt und verschliffen. Da es zu der Zeit praktisch noch keine Zubehörartikel wie z.B. Abziehbilder oder   Umbausätze   gab   musste   ich   das   neue   Lackschema   teils   lackieren   sowie   teils   aus   dem   vorhandenen   Abziehbilderbogen   erstellen.   Lackiert   habe   ich   das Modell schließlich mittels meiner neu erstandenen Lackierpistole, wie üblich mit „Revell“-Farben. Franz Schubert, Juni 2019