© Thomas Schneider  originalundmodell.de  2014    V1.12
©   kitchecker.com 2019
Diese Seite beinhaltet folgende Themen: Aktuelle Luftfahrzeuge Museumsexponate Kurioses für den Modellbauer Im Detail (walk arround)
Modelle & Dioramen Modell - Journal
kitchecker
Der Bausatz: Der   Kit   von   Revell   ist   für   mich   nach   wie   vor   der   Bausatz,   der   die   Strike   Eagle   in   1/48   am   besten   wiedergibt.   Die   Passgenauigkeit   ist   eigentlich   sehr   gut,   einzig zwischen   Haupt-   und   Vorderrumpf   waren   einige   Schleif-   und   Nachgravierarbeiten   nötig.   Das   Cockpit   wurde   mit   ACES   II   Schleudersitzen   von   Quickboost, Eduard Ätzteilen, Sauerstoffschläuchen aus der Restekiste und aus Drahtlitzen angefertigten Kippschaltern aufgewertet. Auch   beim   Fahrwerk   wurde   einiges   verfeinert,   darunter   Leitungen,   Kabel,   Ventile   u.s.w.   Die   Hauptfahrwerksräder   sind   ein   Mix   aus   den   Bausätzen   von   Revell und Academy, wobei sie durch eine 1 mm starke Plastikscheibe auf die richtige Breite gebracht wurden. Das Bugrad von Revell passt hingegen sehr gut. Die Triebwerke   sind   ein   Mix   aus Teilen   von   Revell   und Aires.   Leider   sind   die   Nozzles   von Aires   im   Durchmesser   viel   zu   klein   und   so   wurden   das   Schubrohr   und der   Nachbrenner   von Aires   auf   die   durchaus   überzeugenden   Nozzles   von   Revell   an   der   Drehbank   angepasst. Außen   wurde   mit AK   Xtreme   Metal   und   innen   mit Humbrol weiß lackiert. Die Innenseiten wurden anschließend noch dementsprechend gealtert.
Revell/Academy, 1:48 Ein Beitrag von Claus Reifenmüller Das Original: Die    F-15    ist    auch    in    der    heutigen    Zeit    noch    ein    sehr schlagkräftiges    und    zuverlässiges    Kampfflugzeug.    Nicht umsonst   plant   die   US   Air   Force   die   F-15E   mit   dem   neuen Radar   AN/APG-82(V)1   auszurüsten   und   bis   2040   im   Dienst zu   halten.   Weiters   werden   in   den   kommenden   Jahren   noch neue   F-15CX   und   F-15EX   in   einer   Stückzahl   zwischen   140   - 240 neu beschafft. Das Modell: Die   von   mir   gebaute   Strike   Eagle   ist   auf   der   südöstlich   von Goldsboro   gelegenen   Seymour   Johnson   Air   Force   Base   in North   Carolina   stationiert.   Auf   diesem   Stützpunkt   sind   90   F- 15E beheimatet, also ein echter Adlerhorst.
Die   abgesenkten   Lufteinläufe   wurden   dem Academy-Kit   entnommen   und   angepasst. Auch   die   LAU-114   Missile   Rails   (die   heute   auf   keiner   F-15   der   USAF   mehr verwendet werden) habe ich durch die LAU-128 von Academy ersetzt. Folgende Bewaffnung bzw. Außenlasten habe ich angebracht, wobei sämtliche Waffen, Tanks, Center- und Wingpylons abnehmbar sind: 1 x AN/AAQ-13 Navigation Pod (Revell) 1 x Sniper Targeting Pod (Academy) 2 x AIM-9M Sidewinder (Academy) 2 x AIM-120C AMRAAM (Eduard Brassin) 1 x GBU-38 (Mk.84) (Academy) 1 x GBU-31 (Academy) 2 x GBU-12 (Academy) 4 x GBU-38 (Mk.82) (Academy) 2 x Zusatztanks (Revell) Die Cockpithaube sowie die Luftbremse können geöffnet und geschlossen werden. Die Höhenruder sind schwenkbar.
Fazit: Mit ein wenig Zubehör und Verfeinerungen kann man aus dem guten alten Revell-Kit eine ordentliche Strike Eagle bauen. Happy Modelling! Claus Reifenmüller
Lackiert   habe   ich   meinen Adler   mit   Humbrol   SM-125   US   Dark   Grey   (FS   36118),   das   Radom   habe   ich   mit   ein   paar Tropfen   schwarz   abgedunkelt,   damit   es   nicht zu   eintönig   wird.   Das   dunklere   Radom   war   früher   bei   den   F-15E   üblich,   heute   ist   das   meistens   nicht   mehr   so.   Nieten   und   Panellines   habe   ich   mit   Bleistift nachgezogen.   Das   Modell   wurde   dann   mit   ALC-600   Glanzlack   von   Alclad   überzogen,   SHC-Decals   drauf   und   mit   Mattlack   versiegelt.   Zu   guter   Letzt   habe   ich meine F-15 noch mit Küchenrolle und Papiertaschentücher zu den unterschiedlich gewünschten Glanzgraden aufpoliert.
Modell und Text: Claus Reifenmüller Fotos: Stefan Fraundorfer